Sanierung Eisstockplatz TSF Ludwigsfeld-Antrag der CSU Stadtratsfraktion und Bürger pro neuulm

PRO stimmt zu

Ausgangslage:
Der Eisstockplatz mit zwei Spielbahnen ist Teil einer größeren Asphaltfläche. Er wurde in den
90iger Jahren von ursprünglich 4 Bahnen auf die derzeitige Größe mit einer Bande aus Holz abgeteilt.
Dabei wurde auch eine etwa vier Zentimeter dicke Verschleißschicht aus durchlässigem Asphalt
auf die vorhandene Spielfläche aufgebracht. Zwischenzeitlich weist vor allem der Bereich um die vier Abspielzonen wegen intensiver Beanspruchung durch den Stock stärkere Schäden auf. Auch wegen üblicher Witterungsprozesse ist der restliche Spielbelag stark aufgeraut, wodurch sich die Spieleigenschaften stark verschlechtert haben und ein erhöhter Verschleiß an den Belägen der Sportgeräte stattfindet. Die von den Antragsstellern dargestellte Bauweise, die vorhandene Asphaltdecke als Tragschicht für den neuen Belag aus Pflastersteinen zu verwenden, wie zuletzt bei der Sanierung des Eisstockplatzes beim SV Offenhausen geschehen, ist hier nicht möglich. Es ist daher vorgesehen, die zuletzt aufgetragene Verschleißschicht aus Asphalt, einschließlich darunter liegender Asphaltschicht abzubrechen und durch wasserdurchlässige Betonpflastersteine zu ersetzen.

Beschluss:
Der Technische Ausschuss öffentlicher Lebensraum und Verkehr stimmt dem Entwurf zur Sanierung des Eisstockplatzes TSF Ludwigsfeld grundsätzlich zu. Er empfiehlt dem Ausschuss für Finanzen, Inneres und Bürgerdienste, die Finanzierung und Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahme in die mittelfristige Finanzplanung aufzunehmen.

Siehe Lokales aus der Presse:
Neu-Ulmer Zeitung
Süd-West Press

(SiMe)



[Total_Soft_Poll id="3"]